Home
Über mich
Zur Schmuckgalerie
Romanik
Gotik
Renaissance
Renaissancefächer
Barock
Rokoko, Klassizismus
Empire
Historisches
Nostalgisches...
Trachtenschmuck
Braut & Prinzessin
Modeschmuck
Anfertigung
Kundenbilder
Das Frundsbergfest
Fritzi und Mausi...
Öffnungszeiten
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum


Gotik und Hochgotik  

   

Hans Memling: Maddalena Portinari

 

Bernhard Strigel: Frauenbildnis

 

Der Korallenschmuck mit echten Korallenzweiglein

Für die Gattin eines wohlhabenden Bürgers habe ich diese Kette aus altgoldenen Ornamenten und echt vergoldeten Ösenkettchen angefertigt.  

 

 

Sie trägt in den fein gearbeiteten kleinen Ornamenten gefasste (Swarovski-)Rauchquarze. 
 

 

  

Die.vielfach geschwunge-nen größeren Ornamente sind mit echten Korallenzweigen besetzt, die ich in meiner speziellen "Draht-Nähtechnik" aufgebracht habe.  

 

Den kleinen Anhänger ziert eine feinst gearbeitete "Gold-"Rose. 

 

 


 

Das Blatt-Heftlein 

Florale Motive waren vor allem in der Hoch- und Spätgotik ein beliebtes Schmuckthema. 

Dieses Heftlein (Brosche) in Form eines großen Blattes ist mit einem großen "Beryll" aus Kristallglas und ebensolchen kleinen Rubinen besetzt.

Dieses Kleinod hat sich eine junge Dame gekauft, die es aber nicht etwa zum mittelalterlichen Gewand tragen wollte, sondern zum Ballkleid für den Abitur-Ball! 

 


 

Die Weidenblätter-Kette mit "gefesselten" Steinen

Bandförmige, halsferne Ketten mit hängenden Blättern trug man vor allem am Hofe von Brugund zur höchst eleganten Burgundischen Mode.

Diese hier ist mit mugeligen "Rauchquarzen" und Swarovski-"Safiren" besetzt und mit großen, plastisch gestalteten Weidenblättern behängt.


 
 

 

Die Safire sitzen in vergoldeten Blütensternen und sind mit.haarfeinen.Messingdrähtchen gesichert. 

Deshalb habe ich ihr den Namen "Die Kette mit den gefesselten Steinen" gegeben. 

Die Verwendung von nur wenigen und kleinen Perlen (hier übrigens echte Süßwasser-Zuchtperlen) entspricht der Zeit, da damals hauptsächlich in europäischen Gewässern gefundene Flussperlen verarbeitet wurden.


 


 

Die Adler-Collane

 

 

 

 

 


 

Der Hochzeitsschmuck für "Merlyn" und "Nanne"

 

 

Zunächst bekam Merlin eine goldfarbene Königskette mit dem alten Wappen von Wales im Anhänger, da er den Sohn des Königs von Wales darstellt. 

Sie besteht aus einer zweisträngigen Panzerkette mit abschnittsweise aufgesetzten, Strass-verzierten Goldknöpfen und einem großen, runden Anhänger.


 

Der Anhänger wird begrenzt von einer Reihe Perlen und einem Ring aus feinst gearbeiteter Goldflechtung. Das Wappen zeigt den Roten Drachen auf weiß-grünem Grund, das alte Wappentier von Wales/England. 


 

Der Verschluss trägt ein kleines Gegengewicht zum großen Anhänger, das ich mit dem Initial "M" für Merlin in Gold auf rotgoldenem Grund versehen habe. Leider ist die Aufnahme nicht besonders gut geworden...

 


 

 


 

Zur Königskette kam noch ein massiver, wirkungsvoller Königsring, ebenfalls mit dem  waliser Drachen.


 


 

Für Nanne habe ich einen Brautkranz aus goldfarbenen Blüten und Blättern angefertigt, dessen Grundreif ich mit feinen Seidenbändern umwickelt habe. Das sorgt für einen bequemen Sitz.

 

 

 

 

 


 

Im Detail sieht man die Goldblüten mit den kleinen weißen Strass-Steinchen.

 


 

Nannes Hochzeitsschmuck. Die grünen Steine habe ich passend zu ihrem Samtgewand ausgesucht und mit hellem Orangerot ergänzt. 


 

 


 

Nanne stellt eine keltische Priesterin/Zauberin dar und hat sich als Symbol den Mond ausgesucht. Ein halbmondförmiger, grüner Stein ziert deshalb den Collier-Anhänger.


 


 

Halsschmuck mit Medaillons der heiligen Anna

Ein weiteres, durch die Jahrhunderte beliebtes Thema ist die Darstellung von religiösen Themen im Schmuck. Hier ist es die heilige Anna mit dem Jesusknaben, die in den goldfarbenen Elementen abgebildet ist.  

  
 

Die.Verbindungsösen bestehen aus Messingdraht, der im Lauf der Zeit nachdunkelt und der Kette ein "antikes" Ausshehen verleihen wird. Die hellgoldenen Medaillons sind schutzlackiert (zaponiert) und behalten ihre helle Farbe.

 


 

Der Halsschmuck mit den Eichenblättern

Noch ein Schmuckstück mit Blättermotiven. Diesmal sind es klitzekleine Eichenblättchen, die der Kette etwas ungemein Filigranes verleihen. Die Eichenblättchen habe ich schon vor vielen Jahren auf einem Flohmarkt entdeckt, hier kommen sie ganz hervorragend zur Geltung.


 

Das feine rosenfarbene Glasherz in der Kettenmitte ist mit glänzender Silberfolie unterlegt, was ihm ein wunderschönes Funkeln verleiht. Die teilweise vergoldeten Ornamente sind passend zu den winzigen Blättchen hauchzart gearbeitet.

 

Aus dieser Perspektive kann man erkennen, wie die einzelnen Ornamente in meiner speziellen Aufbautechnik gemacht sind. Auch sind das Feuer der Swarovski-Schliffperlen und der Schimmer der lachsfarbenen Perlen gut zu sehen.

 

 


 


 


 

 Der "Jade"-und-"Rubin"-Schmuck
 

(Beschreibung folgt!)

 

 


 

 

 

 


 

Die Collane mit den beiden Löwen